Fußball

Spielberichte Herren KW 32

80
1. Herren2. HerrenSpielbericht

Das Ziel unserer ersten Mannschaft vergangenen Samstag in Bergen war klar: Im zweiten Saisonspiel dieser Kreisklassensaison die ersten Punkte einfahren. Man begann engagiert und hatte bereits nach wenigen Minuten die ersten guten Chancen. Aber sowohl Maxi Eidenhammer, dessen Zuspiel in die Mitte keinen Abnehmer fand als auch Simon Spitz, welcher nach einem Fehler in der gegnerischen Hintermannschaft am Torhüter scheiterte, konnten diese nicht nutzen. So waren es die Bergener, welche mit ihrer ersten Torchance die Führung erzielten. Ein Eckball konnte nur in die Mitte geklärt werden, dort kam der Bergener Elvis Aydin aus dem Rückraum, traf den Ball perfekt und dieser schlug links unten im Gehäuse vom chancenlosen Emanuel Salomon ein. In den folgenden 20 Minuten war unsere Mannschaft völlig von der Rolle und kassierte aufgrund einfacher Fehler und einem unnötigen Freistoß durch Musa Sarjo und erneut Elvis Aydin weitere Gegentore, weshalb man nach nicht einmal 30 Minuten schon mit 3:0 hinten lag.
Danach stellte man taktisch um und brachte mit Patrick Wolany einen zweiten Stürmer. Die Umstellung zeigte sich sofort im Spiel und man übernahm wieder mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel. Diese Spielvorteile konnten aber bis zur Pause noch nicht genutzt werden, weshalb es mit dem 0:3 Rückstand in die Halbzeit ging. In der zweiten Halbzeit machte man dort weiter wo man in der ersten Halbzeit aufgehört hatte und unsere Mannschaft machte weiterhin das Spiel. Allerdings konnte man sich anfangs noch kaum größere Chancen herausspielen. So war es knapp eine Stunde ein Elfmeter, mit welchem man den ersten eigenen Treffer erzielen konnte. Nach einem Foul am eingewechselten Pat Wolany war es Kapitän Anton Steinmaßl, welcher sicher zum 1:3 verkürzte. Man war weiter am Drücker, konnte allerdings die wenigen sich ergebenden Chancen nicht nutzen. In der 87. Minute zeigte der gut leitende Schiedsrichter Mario Haslberger erneut auf den Punkt. Ein Bergener Verteidiger lief Paul Felber in die Hacken, kurz bevor dieser einen weiten Ball annehmen konnte. Erneut trat Steinmaßl an – erneut sicher verwandelt zum 2:3-Anschluss. Es stand also eine heiße Schlussphase an, in welcher der SVL alles versuchte, doch noch einen Punkt aus Bergen mitzunehmen. Aufgrund des doch relativ häufigen Zeitspiels der Heimmannschaft war dafür mit der Nachspielzeit auch noch etwas Zeit. In der vierten Minute der Nachspielzeit schaffte man dann das zwischenzeitlich kaum noch für möglich gehaltene: nach einer geklärten Ecke kam Andreas Spitz aus dem Rückraum angerauscht und setzte die Kugel zum viel umjubelten 3:3-Ausgleich ins rechte untere Eck. Kurz darauf war dann Schluss.
Am Ende geht man mit gemischten Gefühlen aus diesem Spiel. Aufgrund einer kämpferisch starken Leistung kam man zwar nach einem 0:3-Rückstand noch zurück, allerdings war man auch bis auf die genannten 20 Minuten die bessere Mannschaft und hätte ohne diese schlechte Phase mehr mitnehmen können.

Unsere Reserve war am Samstag in Palling gefordert. Bereits im Vorhinein wusste man, dass es eine schwierige Partie werden würde, hatte man selbst einige Ausfälle zu verkraften, waren es die Pallinger die ohne Punktverlust in die Saison gestartet waren. In den Anfangsminuten kam man sehr gut in die Partie und konnte sich gleich mehrere gefährliche Situationen herausspielen, die allerdings alle von der Abwehr der Heimmannschaft vereitelt wurden. Aber auch Palling kam immer wieder gefährlich in Richtung SVL-Tor, so war es dann auch in der 15. Spielminute als ein Pallinger Stürmer nurmehr durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden konnte, folgerichtig gab es Elfmeter für die Hausherren, die sich diese Chance nicht nehmen ließen. Bis zur Halbzeit ging dass Spiel dann munter weiter, wirklich gefährliche Chancen ergaben sich jedoch auf beiden Seiten kaum. Nach dem Seitenwechsel bot sich das selbe Bild, bis sich Bastian Mühlfellner in der 49. Minute ein Herz fasste und einen Freistoß aus der 3. Reihe direkt unhaltbar im Tor unterbrachte. Der Ausgleich hielt allerdings nur kurz, bereits drei Minuten später konnte Jan Maurischat einen Schuss der Pallinger nur zur Seite abwehren, unsere Defensive schaltete allerdings nicht schnell genug, sodass ein einlaufender Pallinger nur mehr einschieben musste. Von da an versuchte man alles, auch selbst wieder gefährlich vors Tor zu kommen, scheiterte aber ein ums andere mal. In der 73. Minute sorgte dann ein grober Bock der SVL Defensive dafür dass Palling mit 3:1 in Führung ging. Das Spiel schien gelaufen zu sein. Ein grobes Foul an Florian Karl, welches gerechterweise mit einer Zeitstrafe bestraft wurde sorgte dann aber noch einmal für einen Umschwung. So war es Niklas Reiter der eine Ecke von Abdi Ahmed Mohammed in der 96. Minute per Kopfball zum 3:2 einnickte. Das Spiel war jedoch noch nicht vorbei, durch viele Unterbrechungen war noch genug Zeit auf der Uhr um noch einen letzten Versuch zu starten, doch noch einen Punkt mit nach Hause nehmen zu können. Und so kam es dann auch, in der 12. Minute der Nachspielzeit konnte Gerhard Enzinger den Ball irgenwie am Torwart vorbeibugsieren und zum vielumjubelten Ausgleich treffen. In den letzten Minuten ließ die SVL Defensive nichts mehr anbrennen und so endete die Partie nach 104 gespielten Minuten 3:3.

Diese Woche steht wieder ein Heimspielsonntag an. Den Anfang macht um 14 Uhr die Erste, welche den SV Kirchanschöring 2 zum Derby erwartet. Danach spielt die zweite um 16 Uhr gegen den SV Erlstätt. Beide Mannschaften freuen sich wieder über zahlreiche Unterstützung.

Uhr

Weitere interessante Beiträge