Fußball

Herrenbericht Hinrunde: SVL auf „Mission Klassenerhalt“

96
1. Herren2. HerrenSpielbericht

1. Mannschaft

Nach der wohlverdienten Meisterschaft und den dazugehörigen Feierlichkeiten begann für den SVL im Juli die Vorbereitung für die neue Spielzeit in der Kreisklasse 4. Mit viel Training, einem neuen Spielsystem und guten Testspielgegnern wollte Trainer Kruno Ruzic sein Team bestmöglich auf das höhere Niveau in der Kreisklasse und den Kampf um den Klassenerhalt einstimmen. Die meisten Spieler aus dem Kader hatten schließlich noch nie höher als A-Klasse gespielt. Unter anderem die Testspielsiege gegen die beiden Kreisligisten SC Anger (2:0) und den BSC Surheim (2:1) ließen aber darauf hoffen, dass sich das Team schnell an das neue Level anpassen kann.
Gleich am ersten Spieltag wurde man allerdings von der abgezockten Mannschaft des FC Bischofswiesen auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt und verlor mit 1:2. Und als man im nächsten Spiel bei 30 Grad in Bergen nach 30 Minuten mit 0:3 zurücklag, war spätestens jedem bewusst, dass ohne hundertprozentigen Einsatz und Wille gegen keinen Gegner in dieser Spielklasse etwas möglich ist. Doch die „Erste“ zeigte Moral und holte – wie noch häufiger in der Hinserie – den Rückstand auf und sicherte sich in der Nachspielzeit den umjubelten ersten Punkt der Saison. In der folgenden Partie konnte die „Erste“ gegen die Reserve des SV Kirchanschöring sogar den ersten Saisonsieg (2:0) einfahren. Doch eine Woche später lieferte man ausgerechnet im Stadtderby beim SV Laufen eine der schlechtesten Saisonleistungen ab und verlor verdient mit 0:2. Wiederum ein Spiel später wurde das nächste Derby gegen Weildorf mit 4:1 gewonnen, eine der stärksten Leistungen des Jahres.

Dieser Trend setzte sich auch im weiteren Verlauf der Hinrunde fort. Unglückliche oder verdiente Niederlagen wie gegen Otting (1:2) oder Piding (1:4) wechselten sich mit starken Leistungen und Punktgewinnen ab. Vor allem das 0:0 beim Aufstiegsaspiranten SV Oberteisendorf ist hierbei hervorzuheben. Konstanz, Erfahrung und auch das für die Kreisklasse nötige Spielglück fehlten leider trotzdem in vielen Momenten, wodurch oftmals eine Anfangsphase verschlafen, die Schuld beim Schiri gesucht oder einfach zu naiv auf dem Platz agiert wurde.

Doch das Team konnte sich gegen Ende der Hinrunde mehr und mehr stabilisieren und die entscheidenden Heimspiele gegen die direkten Konkurrenten aus Unterwössen (4:1) und das enorm wichtige Rückspiel gegen den TSV Bergen (2:1) gewinnen. Dadurch steht der SVL zum Jahresende nach 15 absolvierten Partien und einem Torverhältnis von 28:33 über dem Strich auf einem soliden 9. Platz. Der Klassenerhalt ist also weiterhin absolut in Reichweite und liegt in der eigenen Hand.

2. Mannschaft

Die Reserve um das Trainergespann Herzog/Enzinger konnte nach dem Punkterekord und dem lockeren Klassenerhalt aus der vergangenen Spielzeit selbstbewusst in die Saison gehen. Dabei traf man in der B-Klasse 5 auf viele neue Gegner.
In der Vorbereitung und den ersten Spielen bekam die Mannschaft zwar noch zu viele Gegentore und dementsprechend zu wenig Punkte, doch spätestens nach dem 3:3 gegen die Reserve des TSV Palling, bei der man zwei Tore in der Nachspielzeit erzielten konnte, war das junge Team in der Saison angekommen. Von den folgenden sechs Spielen wurden ganze fünf gewonnen, wo vor allem der umjubelte 3:2-Derbysieg gegen den SV Laufen 2 hervorsticht.
Zum Ende der Hinrunde ging der Reserve allerdings ein wenig die Puste aus und es kamen nicht mehr viele Punkte hinzu. Trotzdem liegt die Mannschaft mit einem Torverhältnis von 28:31 auf einem guten 7. Tabellenplatz und hat sich mit 11 Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge eine vielversprechende Ausgangsposition für die Rückrunde erarbeitet.

Uhr

Weitere interessante Beiträge