Fußball

Jahresrückblick der Jugendteams

Nachfolgend könnt ihr einen Jahresrückblick unserer Jugendteams lesen. Die Erwachsenenteams folgen dann am 31.12.2021.

A-Junioren

Die U18 der SG Leobendorf/Laufen kann auf eine gute Saison mit hohen Siegen zurückblicken. Das Team von Trainer Matthias Ehinger gewann die ersten fünf Saisonspiele mit immer mindestens zwei Toren Vorsprung und einer Tordifferenz von 22:1 Toren. Leider konnte man den Aufwind nicht in die letzten beide Spiele mitnehmen. In den entscheidenden Spielen gegen Siegsdorf und Traunreut setzte es ein 1:1 und eine 4:5-Niederlage. Somit verpasste man den Aufstieg in die Kreisliga aufgrund des direkten Vergleiches. Der Leobendorfer Sebastian Hager wurde mit 6 Toren am Ende Zweiter in der Torjägerliste.

Resultat: Platz 3, 7 Spiele, 16 Punkte, 28:11 Tore

C-Junioren

Bei der U15 der SG Laufen/Leobendorf war es ebenfalls eine spannende Saison bis zum letzten Spieltag. Mit starken zehn Punkten aus fünf Spielen schielte unsere Spielgemeinschaft auf die Aufstiegsränge. Am vorletzten Spieltag musste man sich dann aber deutlich vom ungeschlagenen Tabellenführer aus Traunstein mit 0:7 geschlagen geben. So ging es dann im letzten Spiel des Jahres um den Aufstiegsplatz Nr. 2. Nachdem das direkte Duell mit der JFG Hochstaufen wegen Corona-Fällen 2x neu angesetzt werden müsste, war es dann am 14.11.21 so weit. In einem engen Spiel konnten die Gäste aus Anger und Piding aber mit dem besseren Ausgang für sich in die Heimat zurückkehren (1:2).

Resultat: Platz 3, 7 Spiele, 10 Punkte, 15:16 Tore

D1-Junioren

Die U13 der SG Laufen/Leobendorf kann man als unsere beste Mannschaft der Herbstrunde 2021 herausheben. Das Team von Trainer Michael Felber verlor in sieben Spielen nur ein einziges und konnte somit im letzten Spiel beim TSV Fridolfing mit einem 6:1-Sieg den Aufstieg in die Kreisliga feiern.

Resultat: Platz 2, 7 Spiele, 16 Punkte, 24:13 Tore

D2-Junioren

Die Zweitbesetzung der U13 fand schwer in die Saison. Mit vielen Spieler*innen, die aus der E-Jugend kamen und das erste Jahr mit Abseits und Rückpass spielten, musste man sich in den ersten drei Spielen allesamt geschlagen geben. Doch das Trainergespann Felber/Mann sah in jedem Spiel eine Steigerung und so konnte man dann auch in Otting im vierten Spiel mit einem 1:1 auch den ersten Punkt einfahren. In der Woche darauf folgte dann auf dem heimischen Leobendorfer Platz auch der erste Sieg. 2:1 hieß es am Ende eines engen Spiels gegen DJK Teisenberg 2.

Resultat: Platz 7, 7 Spiele, 4 Punkte, 6:26 Tore

E-Junioren

Mit einem Team von acht Buben und vier Mädchen startete die E-Jugend (U11) nach drei Siegen in Folge erfolgreich in die Meisterschaft der Ruperti Gruppe 9. Die Neuzugänge fanden sich schnell im Kader ein. 5:2 unterlag man im vierten Spiel dem SV Kirchanschöring, doch Tabellenplatz 1 war zu diesem Zeitpunkt immer noch gesichert. Mit neun Punkten und ausreichend Toren hatte man sich bereits gut vom Mittelfeld abgesetzt. Im fünften Spiel, gegen den TSV Fridolfing, kassierte man nach einer spannenden Partie in der 50. Spielminute das 5:6. Begleitet von Langzeitverletzungen und Quarantänen gab man Zug um Zug Platz 1 ab und beendete die Saison mit dem fünften Platz von acht Mannschaften. Außerhalb der Meisterschaft organisierten die E-Jugend Trainer des SV Leobendorf und des SV Laufen drei Freundschaftsspiele.

Pandemiebedingt wurde im Rahmen der Vorbereitung lange Zeit Stationstraining im Training angeboten. Durch das Stationstraining hatten die Kinder permanent den Ball am Fuß, was wiederum die Sicherheit im Umgang mit dem Ball positiv verstärkte. In den regulären Trainings (mit Kontakt) wurden Minispiele zwischen den einzelnen Trainingseinheiten angeboten. Das klassische Abschlussspiel durfte hierbei natürlich nicht fehlen. Auch die Spielform FUNino (3 gegen 3 auf 4 Minitore) ist fester Bestandteil des Trainings und erwies sich im Hinblick auf die Entwicklung der Spielintelligenz der Kinder als förderlich. Die Spiel- und Teamverwaltung inklusive Fahrzeugmanagement wurde gemeinsam mit den Eltern benutzerfreundlich über die BFV Team App organisiert.
Gerade in diesen Zeiten zeigte sich wie wichtig der gemeinsame Ballsport und der Erhalt und die Förderung der Motorik für die Kinder ist, so Trainer Thorsten Koschut.

Resultat: Platz 5, 7 Spiele, 10 Punkte, 57:27 Tore

F-Junioren

Nach der coronabedingten Pause in der Hallensaison 20/21 starteten die beiden Trainer der F-Jugend Sascha Hubrath und Daniel Burr mit dem Fußballtraining im Freien, sobald es die Corona-Beschränkungen und das Wetter zuließen. Bereits bei den ersten Trainingseinheiten war den Kindern ein riesiger Bewegungsdrang und die Freude am gemeinsamen Sport anzumerken. Durch die hohe Trainingsbeteiligung, die über das ganze Jahr immer zwischen 16 und über 20 Kindern lag, war den beiden Trainern schnell klar, dass für die „Punktspiele“ eine zweite Mannschaft der F-Jugend gemeldet werden muss. Nur so konnte allen Kindern die Möglichkeit gegeben werden, neben dem regelmäßigen Training auch das ein oder andere Spiel gegen andere Mannschaften zu bestreiten.

Für einige der Kinder waren dies die ersten Fußballspiele gegen andere Teams. Mit großer Freude und riesigem Ehrgeiz waren alle immer bei den Spielen dabei. Teilweise war des für die Trainer nicht leicht, mal einem Kind sagen zu müssen, dass es bei diesem Spiel eine Pause bekommt und dafür beim nächsten Mal wieder dabei sein darf.

Sowohl bei der F1, die offiziell von Daniel Burr betreut wurde, als auch bei der F2 von Sascha Hubrath wechselten sich die Ergebnisse bei den Spielen gegen Teisendorf, Freilassing, Saaldorf, Kirchanschöring und den weiteren aus der Umgebung stammenden Mannschaften ab. Einer Niederlage folgte in der nächsten Woche ein Sieg und auch ein Unentschieden schlichen sich in die Ergebnisliste der F1- und F2-Mannschaften des SV Leobendorf ein. Da Ergebnisse in diesem Alter aber nebensächlich sind, ist es besonders wichtig, dass der Spaß am gemeinsamen Sport und der Bewegung aber auch das Erlernen und Erleben von Sieg und Niederlage im Mittelpunkt stehen.

Die beiden Trainer hoffen nun, dass nach der Hallensaison 20/21 nicht auch die Saison 21/22 dem Corona-Virus zum Opfer fällt und wenigstens ein regelmäßiges Hallentraining für die Jungs und Mädels möglich ist. Denn aus deren Sicht ist Sport und Bewegung sowie der soziale Kontakt für Kinder nicht nur in der warmen Jahreszeit wichtig.

Uhr

Weitere interessante Beiträge

Menü