Fußball

Spielberichte Herren KW 38

85

Trotz der eindeutigen Tabellensituation, hatte der SVL am Samstag Nachmittag kein einfaches Spiel vor der Brust. In einer kämpferischen Partie auf eher schwierigen Geläuf, startete der SVL gut in die Partie doch konnte bis auf 1-2 kleinere Warnschüsse nicht wirklich gefährlich werden, da die Zweitvertretung aus Siegsdorf Defensiv wie erwartet kompakt verteidigte. In der 25 war es dann allerdings so weit. Nach gutem Zuspiel in die Lücke der Siegsdorfer Defensive startete Simon Spitz in Richtung Tor und verwertete die bis dato beste Chance des Spiels eiskalt im langen Eck. Der weitere Verlauf der ersten Halbzeit blieb danach allerdings weiterhin umkämpft und Highlight-arm, weshalb es mit dem 1:0 aus Leobendorfer Sicht auch in der Kabine ging. In der zweiten Halbzeit fand die Kruno Elf hingegen offensiv mehr Möglichkeiten über die Flügel, doch kein Abschluss fand aus dem Spiel den Weg ins Tor und so brauchte es einen Freistoß aus gut 20 Metern getreten von Simon Spitz um die Führung auszubauen. Trotz besserer Offensiv-Aktionen blieb es bei einem verdienten 2:0 und so steht man nach dem „Arbeitssieg“ weiterhin auf Platz 1 der A-Klasse 6.

Am Sonntag reiste unsere Reserve dann zu einem wichtigen Spiel nach Freilassing. Mit einem Sieg könnte man an den Gegner vorbei auf Platz 5 ziehen, mit einer Niederlage wäre man wieder direkt im Abstiegskampf zu finden. Das Spiel begann mit vielen Spielanteilen für unsere Mannschaft und man konnte bereits mehrmals das Tor anvisieren, bis es dann nach einer Viertelstunde fast so weit war. Patrick Wolany konnte von der BGL Abwehr nur mehr per Foul im Sechzehener gestoppt werden. Wolany trat selbst an, trotz der Aussage des Kaisers: „Es ist Gesetzt, der Gefoulte schießt nicht!“. So kam es dann auch, der Elfmeter wurde vom Torwart pariert. Fünf Minuten später klingelte es dann aber doch, dieses mal konnte Wolany nicht per Foul gestoppt werden und vollendete eiskalt, 1:0. Von da an spielte sich der SVL kurzzeitig in einen Rausch, denn nur weitere fünf Minuten später stand es bereits 3:0 für die Mannschaft aus Leobendorf. Markus Öllerer traf innerhalb von zwei Minuten doppelt. Kurz vor der Pause gab es dann jedoch Handelfmeter für BGL, vorrausgeganen war eine kurze Schwächephase unserer Reserve. Die Heimmannschaft wollte allerdings nicht wie Wolany die Worte des Kaisers missachten und so schoss nicht der gefoulte, was den Anschlusstreffer zum 3:1 zur Folge hatte. Mit diesem Stand ging es dann auch in die Kabine. Der SVL wechselte zur Pause zweimal, für Florian Karl kam Nikita Zykov und für Patrick Wolany, Gerhard Enzinger ins Spiel. Dies schien die richtige Entscheidung gewesen zu sein, denn bereits in der 48. Minute traf Enzinger zum 4:1. In der 70. Minute ließ Maxi Eidenhammer dann alle Gegner auf dem Standstreifen der A8 stehen und schob gekonnt zum 5:1 ein. BGL gab jedoch nicht auf und konnte in der 75. Minute auf 5:2 verkürzen. Dieser Spielstand war jedoch nicht lange gültig denn nur ein paar Minuten später gab es erneut Elfmeter. Zum Glück hatte man Wolany bereits ausgewechselt, so konnte Bastian Mühlfellner gewohnt sicher zum 6:2 erhöhen. In den Schlussminuten zeigte dann Gerhard Enzinger, dass er seinen Torhunger noch nicht gestillt hatte und stellte mit seinen Toren Zwei und Drei an diesem Nachmittag auf 8:2 für den SV Leobendorf.

Am Nächsten Wochenende steht wieder ein Heimspieltag im Waldstadion an, die Erste trifft auf die Reserve des ESV Freilassing und unsere Reserve bekommt es mit dem DJK Weildorf II zu tun. Im Anschluss sind alle Spieler,Betreuer, Fans und Unterstützer herzlichst zum alljährlichen Sturmfest eingeladen.

Uhr

Weitere interessante Beiträge