Fußball

Spielberichte von KW 44

118

Zum letzten Spieltag vor der Winterpause standen für die beiden Herrenmannschaften des SVL zwei schwere Heimspiele an.

Den Beginn machte die Erste im Topspiel der A-Klasse als Dritter gegen den Zweiten des TSV Fridolfing. Der erste Aufreger einer in der Anfangsphase chancenarmen Partie war eine rote Karte wegen Nachtretens für Gästestürmer Christoph Zeif nach 18 Minuten. Aufgrund der Überzahl war man in der Folge die spielbestimmende Mannschaft, konnte sich aber keine klaren Chancen erarbeiten. Die Fridolfinger blieben durch Standards stets gefährlich. So war es auch ein direkt verwandelter Freistoß, mit dem die Gäste in der 30. Minute das 1:0 erzielten. In der 45. Minute war Konstantin Rubach nach tollem Pass von Andreas Spitz schon auf dem Weg zum Ausgleich, wurde aber kurz vorm Strafraum von einem Verteidiger noch per Foul gestoppt. Den fälligen Freistoß setzte Simon Spitz traumhaft über die Mauer hinweg in den Winkel zum verdienten 1:1-Ausgleich.

In der zweiten Hälfte zunächst ein ähnliches Bild wie in der ersten Halbzeit, wir waren spielbestimmend, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. Mitte der zweiten Hälfte wurden die Gäste stärker, und man hätte sich in einigen Situationen nicht über einen erneuten Rückstand beschweren dürfen. Nachdem man in der Schlussphase selbst noch zwei gute Möglichkeiten liegen ließ, kann man am Ende von einer gerechten Punkteteilung sprechen.

Im Anschluss war die Zweite gegen die DJK Traunstein gefordert. Man kam gut in die Partie und erzielte bereits nach 6 Minuten durch Gerhard Enzinger das 1:0, welcher traumhaft von Bastian Mühlfellner bedient wurde. Auch in der Folge blieb man gefährlich und stellte bereits nach 15 Minuten auf 2:0. Der Torhüter der Gäste konnte einen Schuss von Maximilian Bach nicht festhalten und Michael Felber staubte aus kurzer Distanz ab. In der Folge zog man sich auch aufgrund immer stärker werdender Gäste weiter in die Defensive zurück. Trotzdem kamen die Traunsteiner zu immer mehr Chancen und erzielten nach einer halben Stunde den Anschlusstreffer. Einen Freistoß von der Strafraumgrenze konnte unser Keeper Jan Maurischat zwar mit einer Flugeinlage noch stark aus dem Winkel fischen, gegen den anschließenden Abstauber war er jedoch machtlos. Auch in der Folge war man in der Defensive viel gefordert und kam kaum noch zu Entlastungsangriffen, rettete die knappe Führung jedoch in die Halbzeitpause.

Auch nach der Pause waren die Traunsteiner stärker und erzielten folgerichtig nach 65 Minuten den verdienten Ausgleich. Nur zehn Minuten später schlug Michael Felber einen Freistoß von der Mittellinie weit in den gegnerischen Strafraum auf Anton Steinmaßl, welcher per Kopf die erneute und vielumjubelte Führung erzielte. In einer hitzigen Schlussphase stand man defensiv wieder sicherer und ließ keine nennenswerten Chancen mehr zu. So blieb es beim glücklichen Sieg.

Zum Abschluss kann man auf ein sehr erfolgreiches Halbjahr zurückblicken, in dem man mit 21 Punkten aus 15 Spielen die Erwartungen aller übertraf und in der Rückrunde sehr gute Chancen hat, das vor der Saison ausgegebene Ziel des Klassenerhaltes zu erreichen.

Uhr

Weitere interessante Beiträge

Menü